Pfungstadt hilft

Neuigkeiten der Flüchtlingshilfe in Pfungstadt
 
Die Flüchtlingsbetreuung der Stadt Pfungstadt wird zum 01.04.2018 an den Landkreis Darmstadt-Dieburg übergeben – Abteilung Zuwanderung und Flüchtlinge.
 
Konkret bedeutet dies, dass ab diesem Datum die bis dato durch unser Team geleistete Betreuung zu 100 % von neuen KollegInnen im Landkreis übernommen wird.
 
Die neuen Ansprechpartner erreichen sie wie folgt:
 
Fachgebietsleitung
Carolyn Clippard
Tel. 06151 881-2651
Mobil 0170 9885960
E-Mail C.Clippard@ladadi.de

Sonja Kirchmann
Tel. 06151 881-2743
Mobil 0151 20835457
E-Mail S.Kirchmann@ladadi.de

Karlheinz Ludwig
Tel. 06151 881-2598
Mobil 0170 3889091
E-Mail K.Ludwig@ladadi.de

Andreas Tournier
Tel. 06151 881-2737
Mobil 0160 97985121
E-Mail A.Tournier@ladadi.de

Katerina Traiou
Tel. 06151 881-2742
Mobil 0151 50660841
E-Mail k.traiou@ladadi.de
 
Frau Halima Gutale wird im Bereich der Integrationsförderung weiterhin für die Menschen in Pfungstadt tätig und erreichbar sein: halima.gutale@pfungstadt.de
 
Mit besten Grüßen
Das Team der Flüchtlingsbetreuung 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In Pfungstadt engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich, um Asylsuchenden und Flüchtlingen zu helfen.
Hier finden Sie das Spendenkonto, falls Sie die Arbeit mit einer Geldspende unterstützen wollen und die ersten Ansprechpartner für Fragen rund um das Flüchtlingsthema vor Ort.

Spendenkonto bei der Sparkasse Darmstadt: 
Magistrat der Stadt Pfungstadt
IBAN: DE47 508501500029000166
BIC: HELADEF1DAS
Verwendungszweck "Flüchtlingshilfe"

Wenn Interesse an einer Spendenbescheinigung besteht teilen Sie uns das bitte mit.
 
Wie können Sie helfen?
Sie können die ehrenamtliche Flüchtlings-Arbeit in Pfungstadt tatkräftig unterstützen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Insbesondere in diesen Bereichen würden Sie mit Ihrem Engagement Flüchtlingen sehr helfen:

  • Deutsch-Unterricht für erwachsene Flüchtlinge (Alphabetisierung; Sprach-Unterricht von Niveau A0 bis A2; Kinderbetreuung während der Kurse),
  • Hausaufgaben-Betreuung (Kindern und Jugendlichen helfen, die Schul-Anforderungen zu bewältigen),
  • Lese-Mentoren (Vorlesestunden und andere Aktivitäten, um spielerisch Wortschatz und Lese-Fähigkeiten zu verbessern),
  • Rechen-Coaches (Grundrechnungsarten, Prozentrechnen, Dreisatz etc. - damit Hauptschulabschluss oder Berufsausbildung nicht an Rechenkünsten scheitern),
  • Frauen-Sport (Frauen anleiten bei allen Sportarten, die Frauen und Trainerin Spaß machen),
  • Notfall-Feuerwehr (gelegentliche Unterstützung, um Flüchtlinge zum Arzt oder zu einer Behörde zu fahren – in Fällen, wo es nicht möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen),
  • Paten (Ansprechpartner/in sein für Einzelpersonen oder Familien - und ihnen den Start in Deutschland erleichtern),
  • Theater-Projekt (gemeinsam mit Flüchtlingen ein Theaterstück auf die Bühne bringen),
  • Treffpunkt (regelmäßiger Treff für Begegnungen von Einheimischen und Flüchtlingen – zu Gesprächen, zum Spielen, zum Hausaufgaben machen und zur Vertiefung des im Deutschkurs gelernten. Andere Freizeitaktivitäten sind ebenfalls möglich.) 


Wie erreichen Sie uns?
Per E-Mail unter halima.gutale@pfungstadt.de
 

Dokumente: 

Ansprechpartner: 

Name

Funktion

Telefon

E-Mail

Halima Gutale

Integrationsbeauftragte der Stadt Pfungstadt

06157-9881168

halima.gutale@pfungstadt.de

Tobias Friedrich

Leiter Patengruppe

06157-850177

tobias.friedrich@stadtmission-pfungstadt.de

Eva Huber

Ansprechperson Treffpunkt

06157-157117

eva75huber@gmail.com

Dieter Peppel-Voß

Leiter Sportcoaches

06157-5459

peppel-voss@t-online.de

Neuigkeiten rund um die Flüchtlingshilfe

  • Auszeichnung - Vorbildlich Flüchtlingsarbeit

    Die Akademie für Sozialpolitik (Afk) mit Sitz in Kassel hat den Pfungstädter Asylkreis mit seinen über 50 haupt- und ehrenamtlichen Helfern mit dem "Sonder-Hessenlöwen" ausgezeichnet. Das Sozialamt vor Ort arbeitet nicht nur erfolgreich mit dem ehrenamtlichen Betreuungskreis zusammen, sondern beschäftigt auch Halima Gutale als Flüchtlingsbetreuerin, die selbst in den Neunzigerjahren als Asylbewerberin nach Pfungstadt gekommen ist. Den Antrag zur Auszeichnung mit dem "Sonder-Hessenlöwen" hatte die SPD-Fraktion gestellt.
     

    Montag, 29. Juni 2015 - 14:48
  • Pfungstadt ermöglicht Asylbewerbern Beschäftigung

    Donnerstag, 9. April 2015 - 15:52
  • Das Begegnungsfest

    Bei unserem Begegnungsfest stand im Vordergrund ein Austausch bei den Flüchtlingen untereinander und mit den ansässigen Bürgern. Das Fest war der Startpunkt für unsere Patenschaften. Flüchtlinge haben an diesem Tag für unsere interessierten Bürger einheimisches Essen gekocht. Zum Programm bei diesem Fest gehörte eine Trommelgruppe aus Burkina Faso, der Schulchor der Friedrich-Ebert-Schule, eine Kindermaltherapeutin, eine Theatergruppe der ev. Hochschule und eine Präsentation von Herrn Mastrocola (HR-Info), über die Flucht von Flüchtlingen.

    Sonntag, 5. April 2015 - 11:43
  • Fest des Fastenbrechens

    Für unsere muslimischen Flüchtlinge haben wir am 28.07.2014 ein Fest des Fastenbrechens veranstaltet. Wir wollten unseren Flüchtlingen zeigen, dass wir auch mit ihnen ihre Feste feiern. Zum Fastenbrechen wurde von unseren Flüchtlingsfrauen ein somalisches Essen gekocht und Pfungstädter Bürger spendeten Salate und Kuchen. Die Kinder wurden durch eine Hüpfburg, der Firma Hyundai überrascht, die diese für diesen Tag kostenfrei zur Verfügung gestellt hatten. Am Abend wurde gemeinsam mit Pfungstädter Bürgern gegrillt.

    Mittwoch, 1. April 2015 - 11:39
  • Buntes F-E-S-t

    In Zusammenarbeit mit der Schülervertretung, der Friedrich-Ebert-Schule in Pfungstadt, wollten wir gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung setzen. Für das „Bunte F-E-S-t“ ruhte am 10.03.2015 für zwei Stunden der Unterricht am Vormittag. Die Oberstufe informierte zum Thema „kulturelle Vielfalt“, in wie vielen Ländern dieser Welt Menschen flüchten und wohin. Pfungstädter Flüchtlinge berichteten über ihre Beweggründe zur Flucht und unter welchen dramatischen Umständen sie ihnen gelang.

    Dienstag, 10. März 2015 - 10:41
  • Betreuung der Flüchtlinge in jeder Lebenslage

    In besonderen und manchmal auch einmaligen Lebenslagen ist es ebenso unsere Pflicht die Flüchtlinge zu unterstützen. Bei Geburten gehört das Aussuchen von Geburtshäusern, Hebammen, Familienbetreuer durch das Jugendamt und die Erstausstattung für Neugeborene dazu. Um Familienzusammenführungen zu ermöglichen muss zuerst eine entsprechende Unterkunft für die Familie gefunden werden, sonst dürfen die Frauen und Kinder nicht nach Deutschland einreisen. Durch unsere Spendenaktionen kann eine Erstausstattung der Wohnung und das Einreisen der Familie ermöglicht werden.

    Sonntag, 15. Februar 2015 - 10:24
  • Spendenaktion - Artikel Pfungstädter Woche KW 13

    Auch unsere Kommune hat nur ein geringes Budget für die Flüchtlingsarbeit, da die Haushaltskasse leer ist und uns strenge Haushaltssparauflagen auferlegt wurden. Da jedoch immer mehr Flüchtlinge nach Pfungstadt kamen, haben wir uns für eine Spendenaktion entschieden. In Zeitungen und Radio riefen wir zu Spenden für unsere Flüchtlinge auf und erhielten aus ganz Hessen großzügige Sach- und Geldspenden.

    Donnerstag, 15. Januar 2015 - 10:21
  • So ging es weiter

    Integration gelingt nur wenn diese von Anfang an stattfindet. Um Deutschkurse anbieten zu können suchten Räumlichkeiten und Lehrer, die uns bei dieser Idee unterstützen. Durch die SPD Pfungstadt und die katholische Kirche erhielten wir Räume um Kurse stattfinden zu lassen. Unsere Deutschlehrer sind Ehrenamtliche Helfer und die benötigten Materialien wurde uns von der Bürgerstiftung Pfungstadt und dem Warenkorb Pfungstadt zur Verfügung gestellt. Von Montag bis Freitag werden nun Deutschkurse angeboten.

    Samstag, 1. November 2014 - 10:17
  • Der Asylkreis Pfungstadt

    Das erste Treffen unseres neugegründeten Asylkreis mit Flüchtlingen fand am 27.05.2014 in der katholischen Kirche statt. Eingeladen waren alle Flüchtlinge, der Bürgermeister, die Polizeistation Pfungstadt, Vertreter der katholischen Kirche sowie der Caritas, der KOKAS (Koordinationskreis Asyl Darmstadt-Dieburg), der Verein „Frauen im Zentrum“ und interessierte Pfungstädter Bürger. Bürgermeister Koch, Herr Minor von der Polizeistation und Pfarrer Nowak stellten sich als Ansprechpartner zur Verfügung, um für die Probleme der Flüchtlinge da zu sein.

    Montag, 20. Oktober 2014 - 11:16
  • Der Beginn unserer Arbeit

    Am 25.03.2014 fand eine Veranstaltung zum Thema „Wie funktioniert das Asylrecht und wie gerecht ist unsere Asylpolitik?“ statt. Veranstalter waren die Jusos des Landkreises Darmstadt-Dieburg mit Ehrengast Sabine Seidler, Vorsitzende Richterin a.D. Dieser Austausch war der endgültige Beginn der Flüchtlingsarbeit in Pfungstadt.

    Donnerstag, 16. Oktober 2014 - 11:15

Seiten