Fahnenaktion „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“

Veranstaltungsort: 

Stadthaus I (Kirchstr. 12-14)

Der 25. November ist ein jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen. Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen wie z.B. Terre des Femmes jedes Jahr Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen thematisiert wird.  Ziel ist die Stärkung von Frauenrechten.

Der internationale Tag gegen Gewalt macht darauf aufmerksam, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen noch immer alltäglich ist, auch wenn nicht immer alltäglich hingeschaut wird. Die Gewalt hat viele Gesichter- nicht minder für das Opfer können aber auch verbale Gewalt oder andere Formen, wie z.B. Sexismus, Diskriminierung, Mobbing etc sein.

Mehr als 7000 Fahnen wurden an öffentlichen Gebäuden, Vereinsheimen, Frauenzentren und dergleichen gehisst.

Die Stadt Pfungstadt beteiligt sich auch dieses Jahr wieder am Freitag, 23. November 2018 an der Fahnenaktion. Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Frau Rebecca Steer wird an diesem Tag einen Infotisch von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr im Stadthaus I (Kirchstr. 12-14) mit zahlreichen Infomaterialen bereitstellen. Außerdem wird auf die Wimpelaktion vom Hilfetelefon (www.hilfetelefon.de) aufmerksam gemacht . Hier sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sich an der Mitmachaktion "Wir brechen das Schweigen" zu beteiligen, um ein starkes Zeichen gegen Gewalt zu setzen und betroffenen Frauen Mut zur Veränderung zu machen. Schweigen brechen heißt: Mut machen. Schweigen brechen heißt: helfen und der Gewalt entgegentreten. Jede dritte Frau in Deutschland ist von Gewalt betroffen, aber darüber wird in unserer Gesellschaft kaum gesprochen.

Die Stadt Pfungstadt setzt somit ein Signal, dass Gewalt gegen  Frauen und Mädchen nicht toleriert und tabuisiert wird und Betroffene Unterstützung und Solidarität erfahren müssen.
 

Veranstaltungsdatum: 

Freitag, 23. November 2018 - 8:00