Das Eliot-Quartett spielt Werke von Ardès, Prokofieff und Beethoven

Veranstaltungsort: 

Historisches Rathaus, Säulenhalle

Der berühmte Pianist Alfred Brendel schreibt über das Eliot-Quartett: „ Ihre Aufführung von Beethovens Op. 132, vor allem des perfekt durchgehaltenen und berührenden langsamen Satzes, war eine der überzeugendsten, die ich gehört habe.“ Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und zählt bereits zu den interessantesten und vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Das international besetzte Ensemble – die Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – gründete sich in Frankfurt am Main und ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Vor allem im Jahr 2018 machte das Quartett mit einer Bilanz von insgesamt vier Preisen renommierter Wettbewerbe auf sich aufmerksam. So erhielt das Eliot Quartett den 2. Preis beim Mozartwettbewerb Salzburg sowie den 2. Preis beim Melbourne International Music Competition, gewann den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit 3 Sonderpreisen sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von K. Szymanowski beim Karol Szymanowski Competition. Ein weiteres Highlight 2018 war das Debüt im Mozarteum Salzburg im Rahmen der Eröffnungsgala der Mozart – Festwochen des Mozarteum Salzburg. Weitere Konzerte führten das Quartett nach Italien, Spanien, Belgien, Polen und England. Das Konzert des Eliot-Quartetts mit Werken von Adès, Prokofieff und Beethoven findet am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 17:00 Uhr in der Säulenhalle des Historischen Rathauses in Pfungstadt, Kirchstr. 1 statt. Eine Veranstaltung des Kulturkreises Darmstadt-Dieburg gemeinsam mit der Stadt Pfungstadt. Kartenvorbestellungen sind unter 06157 3359 möglich.

Veranstaltungsdatum: 

Sonntag, 17. Februar 2019 - 17:00