• Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktueller Zoom: 100%

Wieder Themen zur Prävention, Sicherheit und Toleranz am runden KAPP -Tisch

Zu Beginn der Sitzung des kommunalen AK Prävention Pfungstadt Ende August stellte sich David Weiser, Jugendkoordinator der Polizeidienststelle im Kreis Darmstadt-Dieburg, vor und gab Einblick in sein Arbeitsfeld. Die Arbeit als Jugendkoordinator beinhaltet insbesondere Prävention, Aufklärung und Beratung. Der Jugendkoordinator erarbeitet Präventionskonzepte, kooperiert mit zahlreichen externen Einrichtungen und nimmt auch sonst eine vermittelnde Rolle zwischen Polizei und sämtlichen Institutionen, die mit der Jugendarbeit betraut sind, wahr. In diesem Zusammenhang erfolgt beispielsweise auch eine enge Zusammenarbeit in Form von Kooperationstreffen mit der Justiz, den Jugendstaatsanwälten oder auch den Jugendämtern. Insgesamt, so Herr Weiser, stehe er mit Schulen und auch Vereinen in engem Kontakt, dennoch gäbe es stets neue Anfragen. Den Kindern und Jugendlichen soll durch diverse Maßnahmen ein Wegbegleiter an die Hand gegeben werden, der sich konzentriert auf Themen, die gerade Kinder und Jugendliche betreffen, Das umfasse Themen wie Mobbing, Cyber-Mobbing, Bedrohung, Gewalt, Schwarzfahren, Drogen, das Strafgesetz und insbesondere auch die Strafbarkeit. In diesem Kontext verweist Herr Weiser auch auf die Internetplattformen www.polizeifürdich.de und www.polizei-beratung.de. Dabei ist www.polizeifürdich.de eine Plattform, die ebenfalls speziell auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet ist. Diese können sich hier stets informieren und beraten lassen. Die Internetplattform www.polizei-beratung.de enthält demgegenüber Informationen für unterschiedliche Personengruppen, so z.B. für Senioren, Eltern, Lehrer und Migranten. Ergänzend sind auch sogenannte Multiplikatoren-Beschulungen für Lehrer denkbar. Im Rahmen des Polizeiberichts informierte Otmar Fritsch von der Polizeistation Pfungstadt die KAPP-Mitglieder, dass es in den vergangenen Monaten weder eine Zu- noch Abnahme der Straftaten in Pfungstadt gegeben habe. Wie in jedem Sommer wurden seitens der KAPP-Geschäftsstelle zusammenfassend die Ergebnisse des aktuellen hessischen Verfassungsschutzberichts 2017 vorgestellt, der die Entwicklung der Themen des Rechtsextremismus, Linksextremismus, Islamismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit, Extremismus mit Auslandsbezug und die organisierte Kriminalität sowie deren aktuellen Gruppierungen umfasst. Die Projektgruppe „Vielfalt und Toleranz “plant unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Patrick Koch, im Frühjahr 2019 ein Einbürgerungsfest zu veranstalten; einige Bürgerinnen und Bürgern in Pfungstadt erhalten jährlich die deutsche Staatsangehörigkeit
durch Urkunden . Auch den Kirchengemeinden wurden seitens KAPP interreligiöse Veranstaltungsvorschläge in Kooperation mit der Projektgruppe gemacht. Die Projektgruppe Suchtprävention wird in diesem Schulhalbjahr in der Friedrich-Ebert Schule wieder Alkohol- und Drogenpräventionsprojekte sowie Medienschutzprojekte veranstalten.

Der runde KAPP-Tisch