Was ist Rassismus? Wie reagiere ich als Beobachtende*r? Wie erkenne ich Rassismus?

Die Veranstaltungsreihe lädt die Teilnehmenden dazu ein, über diese und weitere Fragestellungen zu reflektieren. Die Veranstaltungen sollen zum Nachdenken anregen, informieren und sensibilisieren. Unwissenheit sollte nicht länger als Rechtfertigung für Rassismus gegenüber Schwarzen Menschen BPoC gelten. Inspiriert von Martin Luther Kings Worten möchten wir das Thema die Mitte der Gesellschaft rücken.  

Mit (Anti-Schwarzem) Rassismus kennen sich unsere ReferentInnen bestens aus: Anne Chebu, Moctar Kamara, Natasha Kelly, Aaliyah Bah – Traore, A.S.Schwarzbach-Apithy, Günter Burkhardt (Geschäftsführer Pro Asyl) und natürlich Halima Gutale, sind die RednerInnen, die sich seit vielen Jahren mit Rassismus beschäftigen und selbst in der Schwarzen Community aktiv sind. Von der Frage wer BPoC (Black People of Color) überhaupt sind, über Handlungsmöglichkeiten für weiße Menschen bis hin zu unserem heutigen Afrikabild und dessen Zusammenhang mit Kolonialismus und Nationalismus - diese Fragen werden in der Veranstaltungswoche von den Referierenden geklärt.
Ausgerichtet wird die Veranstaltungsreihe vom Verein „Halima Aktiv für Afrika e.V.“ in Kooperation mit der Stiftung gegen Rassismus und wird von House of Resources RheinMain, Magistrat der Stadt Pfungstadt, FES, AdiNet Südhessen und Gelbe Hand unterstützt. Der Verein wurde von Halima Gutale, Integrationsbeauftragte der Stadt Pfungstadt, gegründet.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Machen Sie gerne Bekannte und Freunde auf die Veranstaltungsreihe aufmerksam.
 
Zwischen dem 22.08 und 28.08.2020, findet jeweils eine Veranstaltung am Tag statt.

Anmeldung und weitere Infos unter:
www.stiftung-gegen-rassismus.de/ich-habe-immer-noch-einen-traum

Sie erhalten den Zoom-Link bei Anmeldung rechtzeitig vor dem Veranstaltungstag zugeschickt.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei.