Stadt Pfungstadt erhält das Sicherheit-Siegel der Initiative KOMPASS des Hessischen Innenministeriums

Pfungstadt nimmt an der hessischen Sicherheitsinitiative KOMPASS teil. Polizeipräsident Bernhard Hammel besuchte mit seinem Team die neue KOMPASS-Kommune und begrüßte den Einsatz für mehr Sicherheit vor Ort, indem er Bürgermeister Patrick Koch die Unterlagen überreichte.

KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums, für die hessischen Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenaue Lösungen für Probleme vor Ort zu schaffen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Prävention.

Bürgermeister Patrick Koch begrüßte die Aufnahme der Stadt in die Sicherheitsinitiative des Landes und betonte, dass schon lange eine gute Sicherheits- und Präventionspartnerschaft zwischen Stadt, Polizei und der Bürgerschaft existiert. Das Siegel wird am Stadthaus II, neben dem Eingang zum Bürgerbüro, in der Borngasse installiert werden.

Der kommunale Arbeitskreis Präventionsrat Pfungstadt und seine Kooperationspartner möchten nun mit zielgerichteten Präventionsmaßnahmen das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger weiter stärken und hierfür spezifische Lösungen erarbeiten.

Im Juni dieses Jahres wird daher eine Bürgerumfrage zu Fragen der Sicherheit und Prävention erfolgen und die Bürgerinnen und Bürger werden zu Wort kommen. Die Umfrage basiert auf einer kriminologischen Untersuchung und präsentiert verschiedene Aspekte der Kriminalitätseinstellungen der Bevölkerung.

Außerdem ist für Frühjahr 2020 ist in Pfungstadt eine Sicherheitskonferenz unter Bürgerbeteiligung geplant.

Weitere Projekte werden in der nächsten KAPP- Sitzung am runden Präventionstisch abgestimmt und es wird ein Blick auf die polizeiliche Kriminalstatistik geworfen, erklärt die KAPP-Geschäftsführerin Sabine Heilmann abschließend und freut sich auf die Zusammenarbeit im Rahmen der Sicherheitsinitiative.