Spenden für die kleine Sofia

Nach Bekanntwerden der Erkrankung von Sofia Amann in 2019 hat Bürgermeister Patrick Koch einen Spendenaufruf für die Familie gestartet.
Jetzt konnten der symbolische Scheck und das Geld offiziell überreicht werden.

Lange Krankenhausaufenthalte haben nicht nur der kleinen Sofia zugesetzt – auch die Familie war und ist in dieser Ausnahmesituation über Gebühr belastet. Wenigstens konnten die resultierenden, finanziellen Mehrbelastungen der Amanns ein wenig verringert werden.

Viele Pfungstädterinnen und Pfungstädter haben sich an den verschiedenen Spendenaktionen für die kleine Sofia beteiligt. So wurden z. B. im Rahmen der Feierlichkeiten zur Amtseinführung von Bürgermeister Koch rund 600 Euro gespendet. Der Förderverein der Wilhelm-Leuschner-Schule hatte sein Konto für die Spendeneinzahlungen zur Verfügung gestellt.

Die stattliche  Summe konnte der Familie erst jetzt übergeben werden, da das Finanzamt hinsichtlich der „Spenden für Einzelpersonen“ eine Satzungsänderung gefordert hatte. Doch alle Mühe hat sich gelohnt: Am Freitag, den 3. Juli, konnte der symbolische Scheck an Frau Amann überreicht werden.

Für das Mitgefühl, das Engagement und die großzügige Unterstützung bedankt sich Familie Amann bei allen Spenderinnen und Spendern von ganzem Herzen und schaut mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft.