Einsätze der Feuerwehr im Januar

Im Januar wurden die Frauen und Männer der Feuerwehr Pfungstadt und Pfungstadt-West zu 14 Einsätzen alarmiert. Sieben Mal galt die Alarmierung sogenannten "Brandeinsätzen". Der erste Einsatz im Jahr 2019 ließ nicht lange auf sich warten und so wurden die Kräfte in der Silvesternacht zu einer brennenden Hecke an einem Wohngebäude gerufen. Am 21. Januar stand in den frühen Morgenstunden ein Bus in der Rheinstraße in Vollbrand. Die Kräfte der Feuerwehr verhinderten durch Ihr rasches Eingreifen ein Übergreifen der Flammen auf eine direkt angrenzende Halle, sowie auf weitere geparkte Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe. Bei eisigen Temperaturen gefror das  abfließende Löschwasser im Laufe des Einsatzes. Hier war für die eingesetzten Kräfte entsprechende Vorsicht geboten.Ebenfalls sieben Alarmierungen fielen unter die Kategorie "technische Hilfeleistung“. Es ereigneten sich mehrere Unfälle auf der Bundesautobahn A5, der Bundesstraße B 426 und auf Straßen im Stadtgebiet. Zur Unterstützung der Polizei bei einer großangelegten Personensuche waren die Wehren und weitere Hilfsorganisationen am Abend des 24. Januars im Einsatz. Auch eine Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst und auslaufender Kraftstoff aus einem LKW riefen die Kräfte auf den Plan. Übrigens leisten die Angehörigen der Feuerwehr die kommunale Pflichtaufgabe „Brandschutz“ freiwillig und ehrenamtlich im Dienste unserer Stadt. Damit im Ernstfall alles glatt läuft, ist regelmäßige Schulung für die Feuerwehrleute sehr wichtig. Die theoretische und praktische Ausbildung erfolgt an den beiden Feuerwehrstandorten in aller Regel  Montags ab 19:30 Uhr.

Weitere Informationen und Kontakt zur Ihrer örtlichen Feuerwehr finden Sie auf der Internetseite: http://www.feuerwehr-stadt-pfungstadt.de/
 

Feuerwehreinsatz in den frühen Morgenstunden des 21. Januars bei eisigen Temperaturen.  Auf einem Gelände in der Rheinstraße brannte ein Bus in voller Ausdehnung.