Briefwahlunterlagen können beantragt werden

Hinweis für Briefwahl

Für die bevorstehende Direktwahl des Bürgermeisters besteht auch wieder die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen zu beantragen. Für den Fall einer möglichen Stichwahl können mit dem Antrag auf Wahlscheinerteilung für die erste Wahl gleichzeitig die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl mit beantragt werden.

Formelle Voraussetzung für die Erteilung von Wahlscheinen ist die Eintragung in das Wählerverzeichnis.

Die Wahlbenachrichtigungen werden im DIN A 4-Format ausgestellt. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist ein Antrag auf Briefwahl aufgedruckt. Dieser muss vollständig ausgefüllt und von jedem Antragsteller persönlich unterschrieben werden. Wer seinen Antrag zur Erteilung eines Wahlscheins im Wahlamt abgibt, hat auch hier vor Ort die Möglichkeit zu wählen.

Briefwahlunterlagen dürfen auch an Bevollmächtigte ausgehändigt werden, sofern diese nicht für mehr als insgesamt vier Vollmachtgeber auftreten. Hierfür wird allerdings eine schriftliche Empfangsvollmacht benötigt. Es ist ausreichend, wenn der Bevollmächtigte auf dem Wahlscheinantrag eingetragen ist, und dieser uns bei der Abholung mit seiner Unterschrift versichert, dass er nicht für mehr als vier Wahlberechtigte auftritt.

Die Briefwahlunterlagen können auch per Internet unter www.pfungstadt.de beantragt werden. Die Unterlagen werden nach Eingang des Antrags den Wählerinnen und Wählern umgehend zugeschickt. Damit nach Berücksichtigung der Postlaufzeiten die Briefwahlunterlagen den Antragstellern noch rechtzeitig zugesandt werden können, steht der Wahlscheinantrag über das Internet nur bis einschließlich 14.08.2013 zur Verfügung.

Regulär können Briefwahlunterlagen im Wahlamt noch bis 16.08.2013, spätestens 13.00 Uhr, beantragt werden. Für nähere Informationen stehen Ihnen die Kolleginnen vom Wahlamt unter der Rufnummer 988-1206 gerne zur Verfügung.