BIOLOGISCHE VIELFALT IM LANDKREIS DARMSTADT-DIEBURG

Wildblumenflächen in Pfungstadt

Die Stadt Pfungstadt verfolgt mit Projekten in der Landschaftsplanung und -gestaltung immer auch das Ziel, dem Insektensterben aktiv entgegenzuwirken und mit ausgleichenden Maßnahmen zu einem ökologischen Gleichgewicht beizutragen.

Im Rahmen des Pilotprojekts „Bauhoftraining für naturnahes öffentliches Grün“ werden unter fachlicher Planung und Anleitung in mehreren Kommunen des Landkreises artenreiche, heimische Wildblumenflächen, im Sinne der Förderung der biologischen Vielfalt angelegt. Es handelt sich hierbei um ein vom Landkreis Darmstadt-Dieburg gefördertes Projekt.

Unter Anwendung verschiedener Methoden, werden eintönige, artenarme und pflegeintensive Rasenflächen in Wildblumenwiesen, -säume und -beete umgewandelt, die einer verhältnismäßig geringen Pflege bedürfen und gleichzeitig mit ihren Blüten ein reiches Angebot an Pollen und Nektar für bestäubende Insekten bieten, darunter auch viele seltene Arten.

Das Projekt setzt sich zum Ziel, den Artenreichtum durch die Schaffung von Nahrungsangebot und Lebensraum zu fördern und Insekten sowie anderen Tierarten, wie z. B. Wildbienen und Eidechsen, das Überleben zu ermöglichen – im Sommer, wie auch in den Wintermonaten.

Die Vielfalt an Möglichkeiten zur Gestaltung von naturnahen, öffentlichen Grünflächen, kennt kaum Grenzen und erfreut nicht zuletzt das Auge des Betrachters. Vor diesem Hintergrund wurden in Pfungstadt im Herbst 2018 an ausgewählten Orten, mehrjährige und nachhaltige Wildblumenflächen angelegt – entsprechende Hinweisschilder werden in Kürze vom städtischen Betriebshof aufgestellt:

Büchner-Villa, ca. 500 m² Einsaat
Böschung Eberstädter Straße, ca. 100 m² Einsaat
Verkehrsinseln am Kreisel Mainstraße, ca. 152 m² Einsaat
Kreisel Westumgehung, ca. 660 m² Einsaat