Auch Pfungstadt sorgt vor

Präventionsaktion „Darmstadt sorgt vor“

Pfungstadt, 09.10.2020
Die Aktion „Darmstadt sorgt vor“ bietet 2 000 Menschen aus und um Darmstadt die Möglichkeit, sich kostenlos präventiv auf mehr als 40 Krebsarten testen zu lassen. Teilnahmeberechtigt sind alle, die gesund und zwischen 50 und 70 Jahre alt sind. Wer an der Aktion teilnehmen möchte, kann sich ab sofort unter www.darmstadt-sorgt-vor.de weiter informieren und einen Termin für den Test ausmachen.

Mit den geplanten Tests erfährt „Darmstadt sorgt vor“ in der Region breite Unterstützung. So lud Patrick Koch, Bürgermeister der Stadt Pfungstadt, die Initiatoren am 9. Oktober ins Foyer des Rathauses zum offiziellen Startschuss für die Aktion ein. „Wir machen natürlich mit bei ʹDarmstadt sorgt vorʹ“, sagt Patrick Koch, Bürgermeister von Pfungstadt.

„Denn Prävention ist immer noch die beste Maßnahme gegen diese tückische Krankheit. Wir haben deshalb auch alle städtischen Verwaltungsangestellten der Stadt Pfungstadt eingeladen, ebenfalls am Test teilzunehmen. Die Resonanz ist überwältigend: Mehr als 150 Mitarbeiter der Stadt möchten teilnehmen. Wir haben unsere Teilnahme deshalb unter das Motto gestellt: ‚Pfungstadt sorgt vor“, erläutert Patrick Koch bei einem Presstermin zum Startschuss der Aktion.

Das neueröffnete Präventionszentrum precura in Darmstadt stellt die Tests bereit und führt diese auch direkt durch. Geschäftsführer Ralf Schierl betont: „Unsere Aktion erfährt schon im Vorfeld viel Unterstützung. Wir freuen uns, diese in der Heimat durchzuführen und so 2 000 Darmstädtern den Test kostenlos anbieten zu können.“

Zum Testverfahren:
Im Rahmen der Aktion „Darmstadt sorgt vor“ wird der Test PanTum Detect eingesetzt. Der Vorsorgetest nutzt für die Tumorerkennung das körpereigene Immunsystem. Das einfache Testverfahren prädestiniert den Test für ein jährliches Check-up. Dadurch können Tumore im Fall der Fälle im Frühstadium entdeckt werden – solange diese noch operabel und erfolgsversprechend therapierbar sind.

Weitere Informationen unter www.darmstadt-sorgt-vor.de