1.000.000 Briefe an einem Tag – Besuch im Verteilungszentrum 64 in Darmstadt

Im Rahmen der Sommerferienaktionen der Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt – Stadtteile war eine kleine Gruppe am 31. Juli zu Besuch im Briefverteilungszentrum in Darmstadt.
Der Betriebsleiter Manfred Sobotta begrüßte zusammen mit seinem Mitarbeiter Willi Hübner die kleine Gruppe aus Pfungstadt. Am Anfang wies Matthias Hirt auf die gelbe Farbe bei der Post hin und erklärte natürlich auch das „Posthorn“.
Um den Kindern das Briefverteilungszentrum zu erklären, wurde einfach ein fiktiver Brief losgeschickt. Über Briefkasten oder Poststelle kommen die Briefsendungen mit entsprechenden Fahrzeugen auf der einen Seite der riesigen Halle an. Dort gibt es drei große Sortiermaschinen, die automatisch und in einem atemberaubenden Tempo die Postkarten und Briefe nach Städten und natürlich auch Ländern sortieren. Post, die mit der Postleitzahl „64“ beginnt, wird danach noch nach „Routen / Straßen“ für die Briefträger sortiert. Auch „Postwurfsendungen“ und Zeitungen / Zeitschriften werden so in (natürlich gelbe) Boxen verteilt. Alle Sendungen gehen dann auf der anderen Seite der Halle mit Rollwagen in kleine oder große LKW’s zur weiteren Verteilung. Bis zu 1.000.000 Briefsendungen können pro Tag bearbeitet werden.
Zum Abschluss durfte jeder noch einen Tagesstempel auf eine Karte stempeln und bekam eine Briefmarke mit dem Sonderstempel vom 11. Mai 1998, der Eröffnung des Briefzentrums 64 … die vielleicht in 50 Jahren einen hohen Sammlerwert hat.
Informationen über weitere Angebote in den Stadtteilen gibt es unter 06157 988 1601, matthias.hirt@pfungstadt.de oder www.pfungstadt.de