1.000 Bäume für Pfungstadt – EDEKA startet Aktion für nachhaltiges Einkaufen

Heiße, trockene Sommer, Schädlingsbefall und negative Umwelteinflüsse machen unseren Wäldern zunehmend zu schaffen. Dies wirkt sich zwangsläufig und immer spürbarer auch auf uns Menschen aus. Die Verschmutzung unserer Umwelt, z. B. durch Plastikabfälle, tut ein Übriges.

Dabei ist eine intakte Natur die existentielle und unverzichtbare Grundlage für unser aller Leben. Entsprechend wichtig ist ein schnelles und konsequentes Umdenken, auch im Konsumbereich.
Diesbezüglich geht auch die Lebensmittelkette EDEKA mit ihren Märkten mit gutem Beispiel voran und hat in unserer Stadt die Aktion „1.000 Bäume für Pfungstadt“ ins Leben gerufen, mit deren Hilfe der Pfungstädter Wald mit „mindestens 1.000 jungen Bäumen aufgeforstet werden soll“, so die Betreiber vom EDEKA-Markt in Pfungstadt, Berthold Leist und Christian Steiner.

Und so funktioniert der aktive Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz:
Mit jedem Einkauf, der anstelle von Plastiktüten, auf nachhaltige, da wiederverwendbare Einkaufsnetze (für z. B. Obst und Gemüse) zurückgreift, erhalten die Kundinnen und Kunden an der Kasse einen Stempel auf die hierfür ausliegenden „Baumpflanzkarten“.

Gleiches gilt für einen Einkauf an der Wurst- oder Käsetheke, mit einer selbst mitgebrachten Box oder Schale. Ist die Karte mit 10 Stempeln gefüllt, wird sie vor Ort in eine Sammelbox eingeworfen und bedeutet einen weiteren jungen Baum für Pfungstadt.

Mit Stand Anfang November 2019 wurden bereits ca. 350 dieser „Baumpflanzkarten“ vollständig gestempelt und eingesammelt. Das Ziel von mind. 1.000 Bäumen rückt in Sicht.

Die Setzlinge sollen gemeinsam mit dem Forstbeauftragten der Stadt Pfungstadt, Herrn Oliver Mihaly, im März/April 2020 ausgesucht und im Anschluss an hierfür ausgewählten und geeigneten Stellen eingepflanzt werden.
Die Aktion möchte nicht zuletzt das Einkaufen mit nachhaltigen Verpackungsmaterialien fördern und als aktiven Beitrag zum Umweltschutz etablieren.

Bürgermeister Patrick Koch unterstützt diese daher ausdrücklich und freute sich sichtlich über den aktiven Beitrag für einen intakten Pfungstädter Wald.